Weinakademie

„Ich verstehe nichts von Wein, ich weiß nur, ob er mir schmeckt oder nicht.“ Wie oft hat man diesen Satz schon gehört und wie oft würde man gerne darauf etwas antworten. Vielleicht mit einem Satz der Bordeaux-Weinwerbung? „Es dauert einige Zeit, bis man Bordeaux-Kenner wird, aber es ist eine schöne Zeit.“ Und wie ist es, wenn man diese Zeit nicht aufbringen will? Oder kann?

Fast alle Hobbys kann man lernen! Segeln, Tennis und Golf, für alles gibt es Lehrer. Nur für Wein soll es das nicht geben? Das ist vorbei. Es gibt
Wein-Lehrer! Im schönen Schloß Corvey nahe Höxter. Leiter der Schule ist ein ausgewiesener Weinprofi, der sich in der Weinbranche gut auskennt, Michael Rindermann. Er hat eine weinkaufmännische Ausbildung, hat Weinbau und Kellerwirtschaft studiert und leitet seit 20 Jahren seine eigene Weinhandlung.

Es werden unterschiedliche Seminarformen angeboten, Abendkurse und Tageskurse. Es gibt Sensorikseminare, wo man z.B. einen Korkgeschmack
eindeutig erkennen kann. Man erfährt im Basiskurs etwas über die Rebsorten, wie Essen und Wein zusammenpassen. Es gibt Schwerpunktkurse für ein Land, ein Thema oder man besucht per Wein einen großen Fluss Loire, Rhein oder Rhône.

Abschluss des Tageskurses ist ein Wein-Menü im Schlossrestaurant, wo alles besprochen wird und wo spätestens ein Etikettentrinker lernt, dass Parker und andere Weingurus nicht der Maßstab aller Dinge sind.

Man will Grundwissen vermitteln, abseits von Fantasiebegriffen, und will Verständnis wecken für die Vielfalt der Weine. Wie sie hergestellt werden und wie sie sich entwickeln. Mit der I.C.E.-Italien, Sopexa-Académie-Frankreich und der renommierten Weinbauanstalt in Geisenheim arbeitet man zusammen.

Die Preise für die Kurse sind recht moderat und eignen sich auch als Geschenk für einen Partner, der bei Wein schon alles hat, nur nicht ein solides Wissen.

Weinseminar 2016